Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.
Diese Webseite benutzt Cookies. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. 

Corona  -  Perfekt arrangiert von Gott ??


Für Leser des Newsletter von Astrid Witt: Zurück zur Startseite nur mit Link von Astrid!
 

Thema Corona beim Seminar EINHEIT 27. und 28. November 2021

 

In diesen Videosequenzen ist die Verwandlung von Sybille zu sehen und zu spüren. Sie hatte sich mit Corona infiziert. Noch am Samstag war sie energielos und von Corona gezeichnet. Am Sonntag war sie voller Freude und Dankbarkeit. Sie leuchtete und sprühte vor Energie. Von ihrer Erkrankung war nicht mehr viel wahrzunehmen.

Das Bewusstsein von Corona berührt in uns tief verborgene seelische Schmerzen und Traumata:

  • Trennung von Gott
  • Todesangst
  • Widerstand

Klarheit über den Weg von der Trennung in eine EINHEIT hinein ist für den „Göttlichen Heilungsprozess“ fast schon eine Voraussetzung. Unser Verstand muss diesen Weg der Hingabe verstehen. Unserer Höherer Geist erlaubt die zahlreichen Transformationen. Alle Transformationen wirken tief in unser Unterbewusstsein hinein.
Es sind wie Mosaiksteinchen, die zu einem Erleuchten führen.  

 

Sybille 1. Tag

„Ich bin an Corona erkrankt…..Erschöpfung fühlt sich viele tausende Jahre alt an."

Detlev:

„Mit Corona berühren wir die Trennung (von Gott) und das ist der große Schmerz, den wir haben. Das schwächt uns. Jetzt kann er in die Transformation gehen…..Die Erleuchtung wartet auf uns. "

https://youtu.be/7q9UGBsXVcI  (2:32 Min)

und wie verwandelt am zweiten Tag (siehe auch unten) 

 https://youtu.be/x6rqNtY5S6w   (2:48)

 

2. Tag morgens
Inklusive Corona-Transformations-Prozesse
Sybille nach dem Prozess:
„Der Körper ist leichter…ein beschwingtes Gefühl“
Nach dem Prozess: Wie viel % von der Symptomatik ist noch da in Bezug auf Zeitpunkt des Beginns des Seminars? „10…15%“. Dann Entscheidung „0 %“. Ergebnis: „Es fühlt sich alles so groß an.“
 

Detlev: „Das Corona-Bewusstsein (das kollektive) lebt die Patienten.“

Weitere Transformation: Kollektives Bewusstsein aller Menschen, die an Corona erkrankt sind.
S
ybille: „Das kollektive Corona-Bewusstsein war sehr schwer. Es wurde dicht (im Kopf) und jetzt ist da wieder Weite……  Das war so ein beglückendes Gefühl. Corona war Angst-Information. Während und nach der Transformation:  Schmetterlinge, Freude, Glück, Wärme, Dankbarkeit. Ich fühle mich viel kräftiger im Körper…..“
https://youtu.be/gaz9GweXIPw  (22:50 Min)

Teilnehmerin Alexa:
„In transformierter Form hat es uns angelächelt.“
Detlev: "Angenommen es war schon immer freundlich. Dann haben wir Menschen eine Geschichte daraus gemacht, die kollektive Angst erzeugt hat. Daraus hat sich dann eine Angst-Corona-Spirale entwickelt."

https://youtu.be/T0gp-Bfb6pA     (4:12 Min)

Weiterer Teilnehmer: Andrea, Ute

Andrea: „Das Virus ist Panik, es ist in Todesangst.

Mein Empfinden (Detlev): Unser vor Corona vorhandenes Angst- Bewusstsein hat sich als Virus materialisiert und mehr und mehr Angst erzeugt. Aus diesem noch stärkeren Angstbewusstsein entstand dann die erste Mutation. Aus dann noch mehr Angst entstanden die weiteren.
Ute: "Das Einatmen des transformierten Virus, das war wunderschön. Ich habe mich so in der Einheit gefühlt."

Detlev: Das transformierte Corona-Bewusstsein ist ein Bewusstsein  der Einheit. Das Corona-Virus ist in transformierter (Bewusstsein-) Form der Überbringer der EINHEIT zu den Menschen. 
Was sagt deine Seele dazu? Ute: "Die freut sich, ist ganz glücklich."

https://youtu.be/sUsCqPWJIDk     (4:16 Min)

Sybille (vor der Mittagspause) nach der Widerstands-Transformation und weiterer Anleitung

„Der Körper ist beweglicher….ich hatte Bilder zum Widerstand der Kinder….Der Druck auf die Lunge ist besser….10 % noch da.“
Detlev: „Erlaube jetzt 100% Besserung mit offenen Augen.“
Sybille: „Ein Gefühl, als wenn mein Herz riesengroß ist. Es leuchtet außen.“
Detlev: „Erlaube Heilung mit und in diesem Bewusstsein.“
Sybille: „So, als wenn alle Grenzen weg sind.“

Zum Schluss dieser Begleitung: Keinen Druck mehr auf der Lunge
https://youtu.be/6KP7XninjJE   (6:36 Min)

Sybille nach der Mittagspause

„Es fühlt sich so liebevoll, umfassend an….große Dankbarkeit.
Das ist eine wunderbare Wandlungs-Possibility.
Es reicht nicht, keine Angst zu haben.“

 

Weitere Aussage (nicht in diesem Video):
„Es klingt vielleicht ein bisschen übertrieben, es ist ein Gefühl, als wenn ganz viel Leid, das nicht nur meins ist, von mir abgefallen ist- auch eigenes.“

 https://youtu.be/x6rqNtY5S6w
(2:48)

Iris: Erfahrung von Widerstand
„Das Wichtigste für mich war die Arbeit mit dem Widerstand. …..Ich habe noch nie so viel Schmerz auf einmal gefühlt…Ich war letztes und dieses Jahr auf sämtlichen Demonstrationen…..Und den Widerstand- der eigentlich von der Trennung kam – konnte ich so deutlich spüren….Meine Tränen hörten gar nicht mehr auf, das war so befreiend….Jetzt fühle ich mich total gelassen, ganz viel Ruhe, Zuversicht……Es war der

Wahnsinn, ganz toller Prozess dadurch zu gehen und das zu transformieren und am Ende kam ganz viel Liebe und Mitgefühl für alle Wesen auf dieser Erde“

 

Detlev: „Corona schafft es, dass der Widerstand sichtbar (fühlbar) wird…..Alle, die im Widerstand sind, produzieren Bewusstsein des Widerstandes und das speist die ganze Welt (Erläuterung:…. mit diesem Bewusstsein, dass sich weiter verstärkt und dann noch stärker gelebt wird)….Wenn alle es verstehen würden, die Widerstand haben, dass der Widerstand nicht der Weg ist, sondern die Transformation, dann könnten die Politiker nicht mehr diese Entscheidungen treffen, weil sie dann in der EINHEIT sind (Erläuterung: …wenn sich die Vision „Menschheit ist ein Organismus“ erfüllt; dies wäre ein Beitrag dazu)

Iris: „Bei den letzten Demonstrationen bin ich nicht mehr gegen Etwas auf die Straße gegangen, sondern für die LIEBE und für die Menschheitsfamilie, und das hatte für mich schon eine ganz andere Energie. Und politische Arbeit ist für mich da, dass wir in eine goldene Zukunft kommen, für eine bessere Erde….wir sind die Schöpfer, da bin ich schon auf der Erde 2.0, wie Dieter Broers das nennt.
 

 https://youtu.be/nr_tRrKNp60    (5:38 Min)

Feedback von Sybille und zwei anderen Teilnehmerinnen:
Es gab noch einen Prozess. Sehr kurz. Sie hatte ein unangenehmes Gefühl im Bereich des Solarplexus. Das hatten auch zwei weitere Teilnehmer. Der Grund: Die Körperseele wollte befreit werden. Mit einer kurzen Transformation geschah dieses und sie war noch freier.
 https://youtu.be/kIwGtFJP6OI (4:00 Min)

 

-----------------------------------------------------------------------

 

Transformation und Corona

Alles, was in den letzten tausenden Jahren geschehen ist, ist ein „Spiel der Trennung“, perfekt initiiert vom Schöpfer. In der Trennung von der Schöpfung/Gott entwickelte sich unser Gehirn am perfektesten. Unser Gehirn mit all seinen Möglichkeiten war die besondere Ausstattung, die unsere Gattung das Leben auf der Erde ermöglichte.
Jetzt ist unser Gehirn / unser Geist anscheinend so weit entwickelt, dass im Zusammenschluss aller Gehirne (über die Ebene des Bewusstseins) die Erde eine Intelligenz bekommen kann (siehe Peter Russel „Die erwachende Erde – Unser nächster Evolutionssprung“). Dazu muss die Menschheit zu einem Organismus werden (laut. Prof. Bruce Lipton). Das bedeutet für uns EINS werden mit allem was ist.

Wir sind jetzt in der Übergangszeit. Wir bewegen uns von dem „Spielfeld der Trennung“ hinüber zum „Spielfeld der EINHEIT“. Das ist ein neuer Weg für uns. Es gibt erleuchtete Menschen, die sind bereits dort, wie zum Beispiel Bhagavan (Oneness) oder auch Eckhart Tolle. Das Interessante ist jedoch derzeit, wie ist der Weg dorthin. Das geschieht

  • mit 100%iger Annahme von allem, was ist,
  • das Wahrnehmen der Programme / Konditionierungen, die uns in der Trennung das Überleben gesichert haben und der Traumata und Emotionen, die aus einer Trennung heraus entstanden sind, wie zum Beispiel das Trennungs-Trauma, die Todesangst und auch der Schmerz des Widerstandes gehört dazu,
  • mit dem Erlauben, dass Gott / das Höchste die Veränderungen /die Heilungen bewirkt – ohne dass wir irgendetwas tun,
  • dem Wahrnehmen der Veränderungen,
  • dem Leben von dem Stück für Stück erhaltenen neuen Konditionierungen des EINSSEINS mit allem (einzelnen Teilen des Spiels der EINHEIT)
     

Damit wir diesen Weg gehen, der uns aus unser Komfortzone herausbringt, muss es richtig ungemütlich werden auf der Erde. Dies geschieht derzeit u. a. mit Corona. Corona berührt zudem unsere verborgensten Traumata wie das Trauma der Trennung von Gott, die Todesangst, den Schmerz des Widerstandes gegen das frühere „Weg-ziehen aus dem EINSSEIN mit dem Schöpfer“. Ein EINSSEIN mit allem ist ohne Heilung dieser Traumata nicht möglich. Sie sind bisher wie in Stahlkugeln geschützt vor einer Wahrnehmung.  Eine Wahrnehmung wäre so unendlich schmerzhaft gewesen und wir hätten unser – doch oft noch sehr angenehmes – Leben auf dem Spielfeld der Trennung nicht führen können.

Das Alles könnte für dich sehr paradox klingen. Es ist jedoch eine Logik dahinter, die mit uns in Resonanz geht. Wir sind für den Übergang geschaffen. Sybille und die anderen Teilnehmer haben in nur zwei Tagen erfahren, dass mit Leichtigkeit tiefste Veränderungen möglich sind – ohne selbst etwas zu tun. Wir müssen nur ANNEHMEN, WAHRNHEMEN, ERLAUBEN.

Gott stellt für den Weg in die EINHEIT alles zur Verfügung, damit wir diesen Weg gehen können. Wir brauchen kein Wissen, keine Techniken, keine Methoden. Wir müssen uns nur erlauben diesen Weg zu verstehen. Das ist sehr einfach, da er der inneren Weisheit unserer Seele entspricht.

Das ist der Grund, warum so viel in nur zwei Tagen geschehen kann, wie es jetzt die Teilnehmer meiner Seminare gerade erfahren. Und es ist von Seminar zu Seminar mehr möglich, da sich die Zeitqualität exponentiell verändert.


---------------------------------------------------------------
 

Seminar EINHEIT
- Termine:
   1. und 2. Januar
   5. und 6. Januar
(evtl. bei großer Nachfrage)
   8. und 9. Januar (ausgebucht; ggf. Tausch möglich)
   15. und 16. Januar
Link zum Seminar

Da-Vinci-Coaching
500 € Förderung des Einstiegsseminars durch Bildungscheck oder -prämie möglich, Beantragung für die Seminare nächstes Jahr muss noch dieses Jahr erfolgen.

90 % Förderung bis 1500 € möglich für Schleswig-Holsteiner, Eigenanteil 150 € für 1. Teil Da-Vinci

Hier finden Sie mich

 

Detlev Wirth
- Coaching Training Supervision -

Göhrener Weg 10
24226 Heikendorf

Kontakt

Rufen Sie einfach an

 

+49 (0)15 20 20 70 8 20

Schreiben Sie mir
spezial@directhealing.de

 

oder nutzen Sie mein Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraxis Detlev Wirth

Anrufen

E-Mail